Barfußabenteuer zum Vilsalpsee im Tannheimer Tal

image_pdfimage_print

Bergerlebnisse eines Flachlandtirolers im Tannheimer Tal

„Boah, Tannheimer Tal, was mach ich hier bloß?“ schoss es mir durch den Kopf, als ich mich auf heimtückisch glattem Kies durch die flotte Strömung der Vils zum anderen Ufer balancierte, Vollbad nicht ausgeschlossen.

28-IMG_20160618_123242

27-IMG_20160618_123234

07-20160618_123520

Der Bach hatte sich uns auf der Flucht vor der von Rand zu Rand sauber geschotterten 5km-Wanderautobahn vom Parkplatz in Tannheim rauf zum grandios von Bergen umschlossenen Naturschutzgebiet Vilsalpsee in den Weg gelegt.

33-IMG_20160618_125734

Schautafel Naturschutzgebiet Vilsalpsee im Tannheimer Tal

Blick zurück auf Tannheim, den Einstein (links), Gimpel und Rote Flüh

10-20160618_130023

Barfußlaufen im Tannheimer Tal garantiert Abenteuer

Ein vom Wanderweg abgehender, einladender Graspfad war eine zu große Versuchung, um ihr zu widerstehen. Es ist nun wirklich nicht lustig, wenn der sportliche Wert des Barfußwanderns auf Schotter von freundlich winkenden Schnecken auf der Überholspur in Frage gestellt wird. Selbst dann, wenn sich im begleitenden Gehölz hin und wieder Passagen mit abenteuerlicher „Reliefdichte“, aber eben umso größerer Barfußfreundlichkeit anbieten.

Schließlich gelang uns Beiden die Bachpassage dann doch unfallfrei. Eva fand das besonders bei mir erstaunlich ob der offenbar bei der ganzen Querung fest in den Hosentaschen verankerten Händen. Erstaunlich auch die unfallfreie anschließende Querung einer Wiese, die sich auf dem Rückweg als Bullenweide entpuppte… Schließlich steht das Barfußleben für nicht endende Abenteuer. Und dazu viel Spaß, wenn zwei Freunden die gute Laune zu keinem Zeitpunkt abhanden kommt.

08-20160618_124006

25-IMG_20160618_115908

Der Tag hatte am Morgen mit vielen Wolken nicht gerade viel versprochen und passte somit perfekt in diesen Frühsommer, in dem Touristen von der Aida neuerdings zu Hause abgeholt werden können. Aber das Tannheimer Tal bietet oft ganz anderes Wetter als das rund um Roßhaupten, und es enttäuschte uns nicht. Trocken war es. Die Berge waren frei von Wolken und dazu gab es Sonnenschein, der die noch reichlich auf den Höhen verteilten Schneefelder zum Leuchten brachte.

Und so war der kurze Weg, trotz aller Hindernisse, ein Landschaftserlebnis der besonderen Art, an das ich noch lange zurückdenken werde.

Genuß pur

Am See angekommen gab es dann Zeit zum Küheschmusen und zum Faulenzen auf einer Bank. Dazu gab es eine Traubenkur und obendrein den Genuss einer reichlich verschnapsten Schwarzwälder Kirschtorte auf der Terrasse des Seerestaurants. Barfußhelden verdienen sowas einfach. Punkt.

Panorama Vilsalpsee im Tannheimer Tal

11-20160618_131707

35-IMG_20160618_131615

03-20160618_115940

Auch die Rückkehr mittels Tannheimer Alpenexpress im jetzt doch einsetzenden Regen. Timing ist alles…

42-IMG_20160618_151955a

12-20160618_145802

Tannheimer Alpenexpress

Nur eins noch: eine Eingabe werden wir machen. An die Gemeinde Tannheim. Zwecks Ergänzung eines Informationsschilds am Wanderweg. Da ist noch Platz für ein Symbol: zwei Fußabdrücke…

Schild im Tannheimer Tal

Merken

image_pdfimage_print
Aktualisiert von Wolfgang Hilden am 18. März 2018
Wandern Einen Kommentar hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.