Marco – ein Barfußfreund aus Norditalien

image_pdfimage_print

Marco ist ein Freund unseres Blogs seit der ersten Stunde und war deshalb gerne bereit, uns seinen Barfußwerdegang zu schildern.

Hallo, ich bin Marco

Ich wurde 1957 geboren und ich lebe in Norditalien.

Ich war von Menschen, die barfuß laufen, schon immer fasziniert, es dauerte eine lange Zeit, bis ich es selber ausprobierte. Ein wichtiger Grund dafür war, dass es hier in Italien, wo ich lebe, einfach nicht üblich ist. Dann entdeckte ich, dass es zum Beispiel in touristisch geprägten Orten normal und akzeptiert war. Als ich dann zu reisen begann, stellte ich fest dass es generell in anderen Ländern eher akzeptiert wird als in Italien. Das war dann der Startschuss für mich, allmählich mit dem Barfußlaufen zu beginnen.

Marco in Mechelen in Belgien

Ich muss zugeben, dass das Barfußlaufen in Gegenwart der  Familie oder von Freunden noch ziemlich begrenzt ist. Völlig ausgeschlossen ist es auf der Arbeit. Ich arbeite in einem Büro, wo es einfach nicht verstanden würde.

Ich habe auch ziemliche Hemmungen, dort barfuß zu laufen, wo Leute mich kennen. Keine Probleme habe ich jedoch zum Beispiel im Urlaub oder in der Freizeit, vor allem an Orten, wo man mich nicht kennt.

Viking Museum Schleswig

Inzwischen laufe ich immer häufiger barfuß. Auch der Temperaturbereich dafür hat sich ausgeweitet. Die Grenze liegt beim Gefrierpunkt, auch etwas darunter wenn es trocken ist oder ein paar Grad darüber, wenn eher nasse Untergründe vorherrschen.

Insgesamt denke ich, dass meine Füße robuster und widerstandsfähiger geworden sind.

Erfahrung mit speziellen Barfußschuhen habe ich nicht, aber ich versuche immer, bequeme und leichte Schuhe zu tragen, auch im  Winter.

In der Bilanz hat mich das Barfußlaufen glücklicher gemacht. Ich habe darüber auch einige neue Leute kennengelernt, allerdings nicht dort, wo ich lebe. Den Grund dafür habe ich ja schon erläutert.

Mechelen in Belgien

Ich wünsche mir sehr, im Leben noch mehr barfuß laufen zu können, auch in Situationen, in denen ich mich derzeit einfach nicht traue. Außerdem möchte ich den Temperaturbereich dafür noch weiter in Richtung kälterer Untergründe ausdehnen.

Ich liebe es immer noch, zu reisen und dabei viel barfuß zu laufen. Abseits von Italien ist es so viel einfacher. Im letzten Sommer war ich mit einem Interrail-Ticket zwei Monate lang mit dem Zug unterwegs. Besucht habe ich dabei die Schweiz, Deutschland, Holland und Belgien, für ein paar Stunden auch Dänemark.

Marco in Basel

Dabei war ich die ganze Zeit barfuß und ich konnte mit Freude feststellen, dass ich nirgendwo Probleme hatte, auch nicht in den Hotels, in denen ich übernachtet habe. Ganz besonders erwähnen möchte ich die Stadt Freiburg im Süden von Deutschland, eine Universitätsstadt. Obwohl es Ende Juli war, gab es sehr viele Studenten. Viele von ihnen waren barfuß unterwegs, sowohl auf der Straße als auch in der Cafeteria oder in der Universitätsbibliothek. Als Barfüßer fühlt man sich da einfach wohl.

Ich würde mich freuen, noch mehr Barfüßer kennen zu lernen.

Bis dahin,

Ciao,

Marco

image_pdfimage_print
Aktualisiert von Marco am 27. Februar 2018

11 Gedanken zu „Marco – ein Barfußfreund aus Norditalien

  • 21. Februar 2017 um 13:24
    Permalink

    Ciao Marco,
    interessanter Artikel! Wo genau in Norditalien lebst du?
    Ich lebe in der Nähe von Meran, Provinz Bozen.
    Liebe Grüße,
    Cornelia

    Antwort
    • 21. Februar 2017 um 17:58
      Permalink

      Ich lebe in der nähe von Verona.
      Leider bin ich noch nicht in Meran gewesen, ich weiss ist eine schöne Stadt.
      Liebe Grüße.
      Marco

      Antwort
  • 21. Februar 2017 um 17:57
    Permalink

    Auch ein Hallo von mir 🙂
    Ich bin ja auch aus der Gegend um genau zu sein aus der Mitte des Vinschgaus 🙂
    Vielleicht schaffen wir es ja mal auf ein Treffen 🙂
    LG
    Samuel

    Antwort
    • 21. Februar 2017 um 18:30
      Permalink

      Hallo Samuel ! Ja Vinschgau ! Ehrlich kannte ich nur das italienische Wort Val Venosta. Ich habe etwas neues gelernt. Gut ! Sehr schönes Gebiet ! liebe Grüße ! Marco

      Antwort
  • 21. Februar 2017 um 18:33
    Permalink

    Hallo Samuel, hallo Marco!
    Danke für eure rasche Antwortkommentare. Ich wohne in Plaus, also auch Vinschgau.
    Ja ein Treffen wäre schön!

    Antwort
    • 21. Februar 2017 um 19:44
      Permalink

      Ich habe gesehen in der Karte wo Plaus ist Cornelia ! Genau. Ein Treffen wäre schön !

      Antwort
  • 22. Februar 2017 um 12:57
    Permalink

    Mein Freund Christian organisiert am Hochganghaus einen Barfuß -Workshop für Düsseldorfer und Südtiroler Barfußinteressenten. Wer möchte dort als ‚Experte‘ von seinen Erfahrungen berichten? Es findet zu Pfingsten statt. 3.- 6.6. 2017
    Bei Interesse bitte email an mich direkt.
    Conny.unterweger@yahoo.de
    Oder whatsapp
    349-4359841

    Antwort
  • 31. Mai 2017 um 13:49
    Permalink

    Guten Tag Marco
    Du schreibst dass Du in Italien Probleme mit Barfuss hast. Kannst Du mal ein wenig schildern, welche Probleme das sind? Ist es einfach dein persönlicher Eindruck dass man es in Italien nicht macht oder wirst Du immer wider negativ angesprochen oder sogar von der Polizei schikaniert?

    Antwort
    • 31. Mai 2017 um 19:42
      Permalink

      Hallo Markus! Vielen dank! Nein, in Italien gibt’s keine besonderen Probleme wie aus Geschäften oder Restaurants hinausgeworfen oder sogar von der Polizei schikaniert zu werden, wie du geschrieben hast. Aber in Italien ist das Barfusslaufen sehr sehr selten. So es ist mehr eine psychologische Sache, man wird oft komisch angeschaut und manchmal angesprochen, aber sonst nichts. Marco

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.