Frühlingsstimmung im Februar – Barfuß auf die Alm

image_pdfimage_print

Barfuß in Frühlingsstimmung – Herrliche Wanderungen in unserer Heimat  

Spaziergang zur Alpe Beichelstein

Bei milden 4 Grad und Traumwetter auf 952m Höhe

Endlich, der erste milde Tag in diesem Winter lockt uns zu einem längeren Spaziergang hinauf zur Alpe Beichelstein. Oberhalb vom Hopferwald kurz unter dem Senkelekopf gelegen, thront sie auf den herrlichen Almen zwischen Hopfen, Seeg und Roßhaupten. Von hier oben hat man einen fantastischen Blick auf die gesamte Kette der Ammergauer, Allgäuer und Lechtaler Alpen bis hin zum Wetterstein mit der Zugspitze.

Wir laufen querfeldein über die zum Teil schon wieder freien Wiesen. Hin und wieder passieren wir einige verharschte Schneefelder und können es nicht lassen, im Schnee zu posieren 🙂

Zwei Fußpaare im Schnee

Wolfgang barfuß im Schnee auf der Beichelsteinalpe

Eva barfuß im Schnee auf der Beichelsteinalpe

Auf der Beichelsteinalpe machen wir Rast und genießen eine leckere Schoki mit Sahne. Angelehnt an die warme Holzwand der Hütte lassen wir es uns hier oben richtig gut gehen 🙂

Wolfgang und Eva barfuß auf der Sonnenterrasse der Alpe Beichelstein

Sonnenbaden im Tannheimer Tal

Der Gräner Höhenweg lockt uns mit viel Sonnenschein

Was für ein Traumwetter: Während jede Menge Touristen und Einheimische sich auf den Loipen im Tal tummeln, wollen wir hinauf auf den sonnigen Gräner Höhenweg.

Skifahrer auf der Langlauf-Loipe im Tannheimer Tal

Das ist eine unserer Winterwanderungen, die wir besonders lieben, da die Südseite des 1866 m hohen Einstein Sonne garantiert, wenn es auf der anderen Seite neblig und trüb sein mag. Kein kühles Lüftchen weht hier oben zwischen den geschützten Hängen der Almen.

Wir stellen fest, dass der asphaltierte Weg doch noch ziemlich mit Split übersät ist. Wir suchen uns einen Weg am Rand zwischen Asphalt und verharschtem Schnee. Wolfgang posiert vor Gimpel (2173m) und Rote Flüh (2108m).

Wolfgang posiert vor Gimpel und Rote Flüh

Blick auf Tannheim und das Neunerköpfle (links im Bild) mit seinen Skipisten. Am Himmel sind zahlreiche Gleitschirmflieger zu sehen.

Blick auf Tannheim und das Neunerköpfle

Der Kontrast von kühlem Boden und wärmender Sonne ist angenehm und bald wird es immer wärmer, je höher wir wandern…

Mit nackten Füßen auf Wintergras

Mittlerweile in kurzer Hose und T-shirt lockt eine höher gelegene Alm zum Sonnenbaden. Dankbar für die Wärme betrachten wir das tolle Panorama unter uns und beobachten die dick verpackten Skifahrer am Neunerköpfle. Das lange vertrocknete Gras vom Vorjahr ist warm und so dehnen wir unsere Pause noch etwas weiter aus und genießen die Stille hier oben, fernab des Wanderweges.

Sonnenbaden mit Panoramablick

Entlang des Weges gibt es immer wieder schöne Plätze zum Entspannen und Sonne tanken. Das ist Frühlingsstimmung pur.

Wolfgang auf der Hängematte

Eva auf der Hängematte

Jäh endet der schöne Wanderweg. Teils mit vereistem Schnee, teils mit gemeinem grobem Splitt übersät, führt der Weg nun wieder talwärts. Wir entscheiden uns dafür, die Leguano Barfußschuhe und Mares Surflinge anzuziehen, denn dieser Untergrund macht nun wirklich keinen Spaß.

Split und Eis auf dem Weg

Wir tragen Leguanos und Mares Minimalschuhe

Diese herrliche Landschaft, dieses phantastische Wetter – davon können wir einfach nicht genug bekommen 🙂

Blick zurück auf Tannheim mit Gaishorn

In Berg gönnen wir uns auf der Sonnenterrasse der 1130 m hoch gelegenen Schäferhütte eine heiße Schoki mit Sahne und genießen noch eine Weile das Bergpanorama, bevor wir wieder nach Hause fahren.

Auf der Sonnenterrasse der Schäferhütte in Berg

Heiße Schoki mit Sahne auf der Sonnenterrasse der Schäferhütte in Berg

Wolfgang und Eva

 

image_pdfimage_print
Aktualisiert von Eva Maria Lockstaedt am 26. März 2018

8 Gedanken zu „Frühlingsstimmung im Februar – Barfuß auf die Alm

  • 21. Februar 2017 um 14:11
    Permalink

    Euer blog ist spannend und ich lese die Beiträge gerne. Sie sind auch immer wieder eine Anregung.-
    Habe gerade meinen Mittagsgang barfüssig durch den Wald (und Matsch) gemacht, die Grenze war allerdings auf einem Schotterweg erreicht – das muss ich mir (und meinen Füssen) dann doch nicht antun. Konnte mich dann allerdings auf einem Sägespäne-Flecken „ausruhen“. Tolle Sensationen, die man so barfüssig in der Natur erleben kann !
    Lieben Gruss,
    Michael.

    Antwort
    • 21. Februar 2017 um 15:52
      Permalink

      Hallo Michael,
      danke für die „Blumen“. Es freut uns, wenn Du Dich durch unseren Blog inspiriert fühlst.
      Genieße die schotterfreien Zonen und die immer länger werdenden Tage.
      Viel Spaß weiterhin im Blog und in der Natur.
      Schöne Grüße
      Eva & Wolfgang

      Antwort
  • 19. Februar 2017 um 18:32
    Permalink

    Hey,
    ich trage seit Jahren wenn möglich Barfußschuhe und laufe auch sehr gerne Barfuß. Eine ganze Wanderung Barfuß habe ich noch nie gemacht – es klingt jedenfalls spannend. Leider ist der Schnee bei uns schon wieder Weg. Aber ich denke es geht sich bestimmt noch ein Wochenende in den Alpen aus, da werde ich das mal ausprobieren. Servus Oli

    Antwort
    • 19. Februar 2017 um 18:42
      Permalink

      Grüaß di Oli,
      ohne unsere Barfußschuhe würden wir den Winter hier nicht unbeschadet überstehen. Aber so bald die Temperaturen in den Plusbereich steigen ist wieder Barfußzeit. Ob eine Wanderung durchweg barfuß möglich ist, hängt natürlich vom Untergrund ab. Wir sehen das aber nicht mehr so eng. Wenn’s passt ist’s gut, wenn nicht, genießen wir die tolle Landschaft hier eben in unseren Minimalschuhen.
      Weiter viel Spaß beim Wandern,
      Wolfgang

      Antwort
    • 19. Februar 2017 um 16:02
      Permalink

      Solche wundervollen Tage lassen den Winter kurz erscheinen 🙂

      Antwort
  • 19. Februar 2017 um 09:39
    Permalink

    Wie immer ein super Bericht Eva und Wolfgang ! Und sehr schöne Bilder

    Antwort
    • 19. Februar 2017 um 09:41
      Permalink

      Danke Marco!
      Es ist herrlich, das der Frühling jetzt immer öfter mal kurz „hallo“ sagt. Habt Ihr in Verona auch schon mildes Wetter?

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.