Barfuß auf den Schönkahler (1688m) im Tannheimer Tal

Tolle Bergtour für Barfuß-Einsteiger und -Genießer

Diese Tour stand schon lange auf unserem Wunschzettel. Inspiriert wurden wir dazu von Jochen, der auf seiner Seite Barfuß im Allgäu eine Kurzfassung dieser Tour veröffentlicht hat (inkl. GPS-Track und Kartenausschnitt).

Schwierigkeitsstufe: Rot (mittelschwer)

Die Tour zum Schönkahler ist sehr abwechslungsreich. Vom entspannten Spaziergang über romantische Lichtungen, Kreuz- und Querpfade durch Wald und über Almen bis hin zu einigen steileren (aber harmlosen) Anstiegen ist alles dabei. Und wenn man eine Steigung hinter sich gebracht hat, folgt sogleich wieder eine leichte Passage zur Erholung und Entspannung. Die Tour ist als mittelschwer rot gekennzeichnet. Der Aufstieg auf den Gipfel ist gefahrlos, aber mitunter steil, was etwas Kondition erfordert.

Der Schönkahler – schön, aber keineswegs kahl

Der Schönkahler und auch der vorgelagerte Pirschling sind Grasberge, die dazu einladen, die Schuhe auszuziehen und die Gipfel barfuß zu erwandern.

Hotel Zugspitzblick in Zöblen als Startpunkt

Im Tannheimer Tal, zwischen Tannheim und Schattwald, liegt der kleine Ort Zöblen. Von hier aus windet sich eine Teerstraße gute 200 Höhenmeter nach oben zum Berghotel Zugspitzblick. Hier kann man kostenlos parken und nach der Wanderung lecker Einkehren.

Für Einsteiger nicht ohne Minimalschuhe

Warum man trotzdem Minimalschuhe (z.B. die Skinners) dabei haben sollten, zeigt sich, wenn man auf dem Parkplatz des Hotels Zugspitzblick das Auto verlässt. Denn das erste (und einzige) Wegstück von etwa 800 Metern Länge führt über einen geschotterten Forstweg, der leider kaum Ausweichmöglichkeit bietet. Doch der ist bald geschafft und dann heißt es:

Ab hier barfuß

An der Abzweigung mit dem Schild “Schönkahler” kann man die Schuhe getrost im Rucksack verstauen. Wir haben sie auf der restlichen Tour von gut 9 km nicht mehr benötigt.

Wenn wir geahnt hätten, dass diese Tour wirklich so phantastisch ist, hätten wir schon auf dem Hinweg viel mehr Fotos für Euch gemacht.

Von Gipfel zu Gipfel

Um auf den Schönkahler zu kommen, erklimmt man erst den Pirschling, der dem Schönkahler vorgelagert ist. Hier steht zwar kein Gipfelkreuz, dafür hat man jedoch einen herrlich langen Bergrücken mit erdigem und grasigem Untergrund und einem phantastischen 360° Panorama. In der fast ebenen Senke zwischen diesen beiden “Hügeln” könnt ihr mit ein bisschen Glück sogar Gämsen beobachten.

Der Aufstieg zum Schönkahler Gipfel ist dann nach dieser entspannten Passage schnell geschafft.

Alternative für den Rückweg

Möchte man den gleichen Weg nicht zurück gehen, sondern stattdessen den Füßen ein besonderes Erlebnis gönnen, steigt man vom Pirschling ab und rechts vom Schild den Hang wieder hinauf zu einem Hochmoor. Der Pfad ist nur schwer zu erkennen und nicht ausgeschildert. Man bleibt dabei links von dem kleinen Wäldchen.

Der Pfad endet nach einer Weile auf einem Forstweg, den man nach links weitergeht. Man passiert ein Viehgatter und kommt auf eine Almwiese mit Pferden. Habt ihr keine Karte oder Navigations-App auf Eurem Handy, so haltet ihr Euch nach der ersten Rechtskurve links (Durchgang Viehgatter) und kommt wieder auf den geschotterten Forstweg, der nach rechts zum Parkplatz zurückführt.

Wer experimentierfreudiger ist wie wir, geht stattdessen den Pferdealmweg weiter. Er ist zwar geschottert, bietet aber rechts und links reichlich Grünfläche zum Barfußgehen. Nach einigen hundert Metern geht ein gut versteckter (aber ausgeschilderter) Pfad links ab in den Wald. Der Pfad ist romantisch, mit Waldboden, Wurzeln und einem Brettlesweg. Der Weg kommt oberhalb des Berghotels Zugspitzblick aus und bietet eine letzte tolle Sicht auf das Tannheimer Tal.

Eckdaten der Tour

  • Gesamtzeit für Hin- und Rückweg inkl. kleiner Pause am Gipfel, zum Schauen und Fotografieren: ca. 5 Std.
  • Höhenmeter: ca. 450 m
  • Wegstrecke: 9,3 km

Fotogalerie zur Tour

Wie schön diese Tour ist, kann man eigentlich nur selbst erspüren. Für einen ersten Eindruck haben wir für Euch eine Fotogalerie zusammengestellt.

Viel Spaß wünschen Eva & Wolfgang

Print Friendly, PDF & Email

4 Antworten auf “Barfuß auf den Schönkahler (1688m) im Tannheimer Tal”

  1. Oooch, wenn man diese sagenhaft schönen Fotos sieht, weiß man, was man alles noch machen möchte, …., wenn man könnte …. Eine tolle Bergwanderung !!!

  2. Hallo Ihr beiden 😉
    eine wunderschöne Landschaft mit toller Fernsicht und ein angenehmer Barfußboden 🙂
    Leider findet man solch schöne Gras und Erdwege viel zu selten.

    LG. C-P

Was meinst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.