Rainer Graf aus Schwabmünchen

Rainer Graf – krachlederner Bayer auf barem Fuß

Barfuß, eine nicht gesellschaftskonforme Verhaltensweise

Nirgends hat Mann/Frau so viele „Erlebnisse“ mit anderen Menschen als durch nicht gesellschaftskonforme Verhaltensweisen.

Soll nicht heißen, das alles was man macht total schräg sein muss, aber es genügen Kleinigkeiten, um sich ein wenig von der Masse abzuheben und dadurch sein eigenes Leben ungemein zu bereichern.

Zu mir:

Aufgewachsen in keinem vornehmen Viertel, g`scherte Leut` sagen „Glasscherbenviertel“ dazu.

Heute wohne ich dafür in einem sterilen Viertel, das nicht mehr „menschelt“, und ich vermisse mein Glasscherbenviertel.

Das wird weiter ein Grund dafür sein, dass in unserem Garten alles blüht, was ich irgendwie platztechnisch unterbringen kann und sich eine Vielfalt an Insekten bei uns tummelt. Im Gegensatz zu den meisten unserer Nachbarn, die mich dadurch natürlich noch mehr als etwas seltsam betrachten.

Rainer Graf in Schwabmünchen

Gut so!

Ich war durch meine Eltern schon immer sehr bodenständig. Als ich 2014 (mit 47 Jahren) in 7 Monaten 60kg abgenommen habe, ist es erst richtig ausgebrochen.

Abgenommen habe ich alleine durch Ernährungsumstellung. Jaaaaaa, ich esse jetzt im Wohnzimmer! – Scherz!!!

Nachdem ich fast das ganze Jahr in der Krachledernen und der Taschenuhr meines Opas unterwegs bin, passt das Barfußgehen genau ins Bild.

Für Preußen: Eine Krachlederne ist eine in Bayern hergestellte Lederhose aus Hirschleder, von Hand bestickt und viele Jahre getragen.

Rainer Graf in seiner Lederwerkstatt

Mancher denkt jetzt wahrscheinlich: Au weh zwick, Midlife-Crisis!?! Dazu noch Old-school-Syndrom und Realitätsfremd!?!

Da mag was dran sein. Dem widerspricht allerdings, dass ich für CNC-Maschinen Programme schreibe und schon seit 1992 nebenbei eine Sattlerei betreibe. Was mich auch dazu veranlasst hat, eine eigene Tasche für Barfußgänger/innen zu entwerfen. 100% Büffelleder und in meiner Sattlerei handgenäht im Stil der früheren Schweizer Armeetaschen. Quasi „unkaputtbar“ und jederzeit zu reparieren.

Taschen für Barfüßer von Rainer Graf

Es ist eher die Erkenntnis, was heute mit unserer Welt passiert!

Meine Generation ist ziemlich belehrungsresistent geworden und nimmt alles bereitwillig an, was ihr die Industrie als „GUT und gesund“ vorgaukelt.

Und die junge Generation – erschreckend Smartphone abhängig.

In beiden Generationen regt sich allerdings immer mehr das „Erwachen“ über das, was wirklich wichtig ist im Leben.

Rainer Graf barfuß im Herbstwald

Wenn Du willst, dass sich die Welt verändert, belehre sie nicht, sondern lebe so, wie Du sie gerne haben möchtest.

Auf meinen Unternehmungen begegne ich so vielen angenehmen, interessanten und auch positiven Menschen, dass ich sicher bin, das Richtige zu tun.

Auch wenn mich der ein oder andere für seltsam hält, so hoffe ich doch, dass meine Lebensweise der Grund ist, warum ich jemandem im Gedächtnis bleibe (schräg oder cool – egal) und diese den einen oder anderen positiv zum Nachdenken anregt. Ich denke, mehr kann ich nicht erwarten.

Ein Phänomen sei noch erwähnt: 2012 wurde am linken großen Zeh Gicht festgestellt und seit ich vermehrt Barfuß gehe, ist so gut wie nie etwas zu spüren.

Cool, oder?!?

Rainer Graf barfuß im Herbst

Rainer Graf

*1967, Ur-Bayer, Kabarettist, Optimist. Werkstattleiter, Kräutersammler und Sattler mit eigener Lederwerkstatt.
Nahm in 7 Monaten ohne Hilfe, allein durch Ernährungsumstellung, 60kg ab.
Gesund-/Allesesser sowie Krachlederne tragender Barfußgänger. Regt so manche/n die/der ihm begegnet, zum Nachdenken an – über sich, das Leben und was wirklich wichtig ist!
Veröffentlicht Interviews und Berichte auf krachlederne-tv.de.

Meine Artikel - Homepage

Folge mir:
Facebook

Das könnte Dich interessieren:

7 Gedanken zu „Rainer Graf – krachlederner Bayer auf barem Fuß“

  1. Hallo Rainer,
    Deine Vorstellung im Barfussblog finde ich super,
    Ihr Bayern said eh mehr Naturverbunden, wie die anderen Bundesländer.
    Eigentlich schade, da es ja auch sonst sehr schön ist.
    Aber Bayern hat irgendwie einen besonderen Drang zur Naturverbundenheit und das finde ich super.
    Ich komme aus Hessen, liebe aber Bayern und die Tiroler Berge.
    Vielleicht trifft man sich ja mal im schönen Allgäu 😉 ?
    würde mich freuen
    und da ich gerne Messer baue, wäre eine Lederscheide von Dir was richtiges für mich.
    LG. C-P

    1. Servus C-P oder wie in Bayern g`sagt wird „Seee Peee“ ,
      ein Zusammenkommen zum Barfuß gehen wäre super. Gehst Du im Winter auch? Darin bin ich nämlich noch Anfänger. Hast Du eine Tour im Kopf, sag Bescheid. Wenn ich gehe veröffentliche ich es immer auf facebook unter Rainer Graf oder „Das Wirtshaus zum letzten Sattler“ oder Hobby-Barfuß oder DAV-Forum oder hier. Hoffe es ergibt sich was. Was Deine Messer betrifft schickst mir halt mal ein Bild von dem was Du so vor hast.
      Grüße aus Bayern
      Rainer

  2. Hallo,Rainer !
    Sehr sympathischer Beitrag mit tollen Reflexionen zum Leben. Gibt mir selbst auch Anregungen für mein Barfuss-Laufen.
    Mach´weiter so !
    Viele Grüsse aus Ostwestfalen vom
    Michael.

    1. Hallo Tiptoe,
      nächstes Jahr was organisieren wäre super. Vielleicht geht das hier über den Blog von Eva und Wolfgang.
      Über einen allgemeinen Barfußtag denke ich auch schon lange nach. Aber bleiben wir vorerst beim Treffen, würde mich echt freuen.

      1. Noch ein gedanke zum thema „nicht gesellschaftskonform“:
        Ich halte das schon für gesellschaftsfähig, außer die gesellschaft erwartet zu viel konformität. Eine gesellschaft, die mit vielfalt nicht umgehen kann, engt den bereich des akzeptablen immer mehr ein und damit die freiheit jedes einzelnen. Ich bin nicht deshalb barfuß, weil ich gegen etwas protestieren möchte, aber wenn, dann würde ich sagen, ich bin vor allem gegen den gruppenzwang zur anpassung.

        Bleiben wir unangepasst und individuell … und dabei voll gesellschaftsfähig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.