Minimalschuhtest Xero Shoes Z-TREK Sandale

Testautor: Eva Maria Lockstädt

  1. Hersteller: Feel the World, Inc./Xero Shoes, USA, mit EU-Niederlassungen in Amsterdam + Prag
  2. Modell: Xero Shoes Z-TREK Sandale (Damen), Farbe: Porcelain Blue
  3. Kaufdatum: Februar 2022 (vom Hersteller zur Verfügung gestellt)
  4. Preis: € 69,90
  5. Weblink: Xero Shoes Z-TREK*
  6. Schuhtyp: Sport- und Alltags-Sandale
  7. Material: 5,5mm FeelTrue® Gummi-Sohle mit zweiseitigem sogenannten Chevron-Profil. Glatte, weiche, röhrenförmige Nylonbänder aus recyceltem rPET-Material, 100% vegan
  8. Gewicht: Paar 385g (Damen Größe 10)
  9. Aussehen

Die Z-Trek von Zero Shoes sehen schick aus, nicht so klobig wie manche andere Freitzeitsandale. Man kann sie deshalb auch gut in der Stadt, auf Partys und auch im Büro tragen. Für die Oper wären sie natürlich grenzwertig. Die Schnürung gibt es in verschiedenen Farben.

Z-TREK Sandalen von Xero Shoes

  1. Verarbeitung

Nach Aussage des Herstellers werden die Z-Trek unter fairen, umweltgeprüften Bedingungen nach einem US-Patent in China hergestellt. Die Qualitätsprüfung und Endkontrolle erfolgt anschließend bei Xero Shoes. Die Verarbeitung ist sehr gut, mit sauberen Nähten an Bändern und Klettverschluss. Die Sohle ist in einem Stück gegossen.

Z-TREK Sandalen von Xero Shoes Z-TREK Sandalen von Xero Shoes Z-TREK Sandalen von Xero Shoes Z-TREK Sandalen von Xero Shoes

  1. Stimmigkeit der Größenangabe (fällt er größer oder kleiner aus als angegeben?)

Ich habe die auf der Webseite verfügbare und ausdruckbare Schablone benutzt und tatsächlich eine Sandale erhalten, die optimal passt. Ganz zu Anfang war ich allerdings erschrocken über die nach vorne weit überstehende Sohle. Das Titelbild dieses Beitrags zeigt es. Ich fand dann aber schnell heraus, dass das so sein muss. Beim Tragen rutschen die Zehen nämlich immer wieder nach vorne, vor allem bei steilen Abstiegen. Durch die überstehende Sohle bleiben die Zehen weiter gut geschützt.

  1. Packmaß (rollbar?)

Die Z-Trek konnte ich in der Mitte einmal grob falten. Bei Damengröße 10 betragen dann die Abmessungen 13 x 11 x 3 cm. Sie lassen sich gut in den Außentaschen meines Rucksacks verstauen.

Zusammengelegte Z-TREK Sandalen von Xero Shoes

  1. Anziehbarkeit (trockene und nasse Füße; stehend oder nur im Sitzen)

Nach einiger Übung lassen sich die Sandalen auch im Stehen anziehen. Ich konnte keinen Unterschied im trockenen oder nassen Zustand feststellen.

  1. Barfußgefühl (Passform, Sohlenstärke, Fersensprengung etc)

Die Z-Trek bieten mit der 5,5mm dicken, biegsamen Sohle ein luftiges Gehgefühl. Wie bei jeder robusten und deshalb schützenden Sohle lässt sich auch bei den Z-Trek ein Barfußgefühl nur erahnen. Man spürt die Unebenheiten und Steine, aber empfindet sie nicht mehr als unangenehm.

Als Pluspunkt für Stabilität und Schutz sehe ich die hochgezogenen Kanten an der Ferse sowie im Vorfußbereich. Gerade die kleinen Zehen sind in Sandalen häufig stoßanfällig.

Wie bei nahezu allen Sandalen geraten schnell kleine Steinchen zwischen Fuß und Sohle, die man dann erst mal wieder loswerden muss, bevor man weitergeht.

Z-TREK Sandalen von Xero Shoes

  1. Sitz des Fußes im Schuh (fest, oder rutscht er?)

Die Z-Trek bieten durch ihre clevere Verschnürung dem Fuß sehr guten Halt, sowohl bei trockenen als auch nassen Füßen. Auch wenn Schlamm oder Schnee in die Sandale und damit unter die Fußsohle gerät, behält der Fuß seinen Halt. Vorausgesetzt, man achtet auf eine feste Verschnürung der Bänder. 

Für steiles und schwieriges Gelände sind die Z-Trek nicht geeignet. In so einem Terrain würde man barfuß mit der flexiblen Fußsohle eine bessere Verbindung zum Boden schaffen und damit eine gewisse Stabilität bekommen. Die Sohle der Sandalen ist dafür zu unflexibel und bildet einen Hebel. Als Ergebnis wirkt zuviel Kraft auf die Fußgewölbe, -gelenke und Faszien.

Im Bereich der Ferse sowie an den Seiten von Großzehballen und kleinem Zeh ist die Sohle etwas hochgezogen und bietet damit optimalen Schutz.

  1. Rutschfestigkeit der Sohle (vor allem auf Schlamm und Schnee, auch in steilem Gelände, längs und quer)

Egal ob auf Schnee oder schlammigen Untergründen, das Profil der Z-Trek setzt sich schnell zu und verliert dann vollends den Grip. Auf Glatteis, nassem Gras an Hangwiesen und auch nassen Fliesen (z.B. im Supermarkt) ist Vorsicht geboten: mit der Sohle rutscht man schnell aus.

Das Profil der Z-Trek-Sohle setzt sich mit Schnee zu

  1. Durchstichfestigkeit der Sohle

Ein Reißnagel sticht ohne Widerstand direkt durch. Dafür ist die Sohle nicht dick und robust genug. Glasscherben dagegen können problemlos mit den Z-Trek überschritten werden. Sie stechen weder in die Sohle, noch bleiben sie an ihr hängen.

Z-TREK Sandalen von Xero Shoes mit einem Reissnagel Z-TREK Sandalen von Xero Shoes auf Glasscherben

  1. Fußschweißbildung

Meine Fußsohlen schwitzen in den Z-Trek extrem. Auch bei milden Frühlingstemperaturen. Beim Gehenn habe ich es zwar nicht gemerkt, aber dann beim Ausziehen.

  1. Thermoisolation im Winter (tauglich bis zu welcher Temperatur?)

Hier haben wir natürlich die Schwachstelle aller Sandalen. Die Z-Trek sind entsprechend auch eher für die warme Jahreszeit gedacht. Auf kalten Böden und festem Schnee schützen sie die Fußsohlen in einem gewissen Maß vor Auskühlung. Allerdings hat die Sohle zu wenig Grip, um damit im Winter sicher unterwegs zu sein. Lockerer Schnee (Pulverschnee) gerät außerdem sofort auf die Fußoberseite und zwischen Sohle und Fuß und kühlt so die Füße extrem schnell aus. 

  1. Wasserdichtigkeit

Logischerweise können die Z-Trek nicht wasserdicht sein.

  1. Schmutzabweisende Eigenschaften

Die Sandalen sind nicht sonderlich schmutzabweisend. Staub und Erde gerät leicht in die feinen Ritzen von Nylonbändern und Sohle und setzt sich dort fest.

  1. Leichtigkeit der Reinigung

Die Z-Trek lassen sich unter fließendem Wasser mit einer Bürste sehr leicht reinigen. Bei hartnäckiger Verschmutzung kann auch warmes Wasser mit einem milden Reinigungsmittel verwendet werden. Laut Xero Shoes sollten sie aber auf keinen Fall in die Waschmaschine oder den Trockner gegeben werden. Es besteht die Gefahr von Verformungen, die von der Garantie nicht abgedeckt sind.

  1. Defekte (unabhängig vom Verschleiß)

Bisher gab es keine Defekte. Sobald einer auftritt, werde ich diesen Punkt ergänzen

  1. Verschleiß (welche Teile, in welcher Zeit?)

Ich habe die Sandalen bei jeder Witterung und auf nahezu sämtlichen Untergründen, die wir hier am Alpenrand vorfinden, getestet. Lediglich die hochalpinen Fels- und Geröllpassagen habe ich ausgelassen, da die Sohle dafür vom Grip her nicht geeignet ist. Bisher ist kaum Verschleiß festzustellen. Sobald sich hier Änderungen ergeben, werde ich das nachtragen. Xero Shoes wirbt auch mit einer 5000-Meilen-Garantie. Details dazu gibt es auf der Xero Shoes Webseite.

  1. Fazit

Die Z-Trek Sandalen von Xero Shoes sind eine leichte Sandale mit gut durchdachter, leicht verstellbarer Verschnürung und sehr guter Verarbeitung. Die Damen- und Herrenmodelle sind in verschiedenen Bänderfarben erhältlich. Eine Sandale für die warme Jahreszeit, die einen gewissen Schick ausstrahlt und deshalb in der Freizeit und vielleicht auch im Job getragen werden kann. Die dicke Sohle begrenzt etwas das Barfußgefühl, außerdem stört der geringe Grip der Sohle. Für anspruchsvollere Wanderungen ist sie eher nicht geeignet. Positiv ist allerdings der gute Halt, den die Sandalen den Füßen bieten.

Z-TREK Sandalen von Xero Shoes



Die Ergebnisse im Überblick

Möglicher Einsatzbereich

Theater

Büro

Freizeit

Wandern leichtes Gelände

Wandern schweres Gelände

O

+

++

+

– –

(Zeichen als Beispiel)



Ergebnisse in den einzelnen Kategorien

Material

++

Verarbeitung

++

Stimmigkeit der Größenangabe größer (>) oder kleiner (<) als angegeben, oder stimmt die Größe (<>)?

<>

Packmaß (rollbar?)

O

Anziehbarkeit (trockene und nasse Füße; stehend oder nur im Sitzen)

+

Barfußgefühl (Passform, Sohlenstärke, Fersensprengung etc)

O

Sitz des Fußes im Schuh (fest, oder rutscht er?)

+

Rutschfestigkeit der Sohle (vor allem auf Schlamm und Schnee, auch in steilem Gelände, längs und quer)

– –

Durchstichfestigkeit der Sohle

O

Fußschweißbildung

– –

Thermoisolation im Winter unter 0°C

– –

Wasserdichtigkeit

– –

Schmutzabweisende Eigenschaften

Leichtigkeit der Reinigung

+

Defekte (unabhängig vom Verschleiß)

++

Verschleiß

++

++ =sehr gut, + gut, O = befriedigend, – = ausreichend, – – = mangelhaft

Zur Damen Z-TREK-Sandale

Zur Herren Z-TREK-Sandale


Zur Übersicht aller Minimalschuhtestberichte

Print Friendly, PDF & Email

4 Gedanken zu „Minimalschuhtest Xero Shoes Z-TREK Sandale“

  1. Hallo Eva!
    Vor ein paar Jahren habe ich Z-Trek-Sandalen für einige Zeit besessen. Abgesehen davon, dass mittlerweile meine Ansprüche an das “Barfußgefühl” in Minimalsandalen gestiegen sind und ich mir eine dünnere Sohle und mehr Zehenfreiheit wünsche, hat mich auch die Haltbarkeit nicht gerade beeindruckt. Nach gar nicht so häufiger Benutzung ist die Lasche, mit der der Riemen an der Sohle befestigt ist, gerissen. Der Versuch, die Sandalen zu einer Reperatur auf Gewährleistung einzusenden, ist leider gescheitert. Meine Sendung wurde anscheinend an der damals angegebenen Adresse, wenn ich mich richtig erinnere in England, nicht angenommen und wieder zurückgeschickt. Weil ich das dafür geforderte (gar nicht so geringe) Nachporto dann nicht bezahlen wollte, habe dann meinerseits ich die Annahme verweigert. Die schadhaften Sandalen wurden so schließlich vermutlich von der Post vernichtet…

    Antworten
    • Hallo Harald,
      herzlichen Dank für Deinen persönlichen Erfahrungsbericht zu den Z-Trek.
      Apropo Barfußgefühl und dünnere Sohlen: Hast Du vielleicht eine Empfehlung für wirkliche Minimal-Sandalen, also noch dünnere Sohle, mehr Zehenfreiheit, aber vor allem aber ohne Zehensteg! Meine Füße mögen Zehenstege überhaupt nicht, obwohl mir der Minimalismus z.B. von den Shammas sehr gefällt.
      Sonnige Grüße aus dem Allgäu
      Eva

      Antworten
  2. Hallo,was für mich als Physiotherapeutin suboptimal aussieht, ist die Einengung der Großzehe durch die Schnürung und die der Kleinzehe durch die schmale Form an dieser Stelle. Von der V-Form,die ein Fuß natürlicherweise entfalten sollte, muss der Fuß durch die Sandale abweichen. Auf Dauer sicher nicht erstrebenswert…

    Antworten
    • Hallo Kerstin,
      der Eindruck entsteht vermutlich durch die hochgezogene Kante (weil man die Zehen schlechter sieht). Tatsächlich jedoch ist die Sandale in diesem Bereich sehr weit geschnitten. Ich selbst habe einen extrem breiten Vorfuß (Spreizfuß) und fühle mich sehr wohl in den Sandalen.
      Liebe Grüße
      Eva

      Antworten

Schreibe einen Kommentar