Minimalschuhtest Lems Boulder Boot Waterproof (Winter)

Testautor: Eva Maria Lockstädt

  1. Hersteller: Lems Boulder Co.
  2. Modell: Lems Boulder Boot Waterproof
  3. Kaufdatum: November 2020 (vom Hersteller zur Verfügung gestellt)
  4. Preis: 165,-
  5. Weblink: Lems Boulder Boot
  6. Schuhtyp: Knöchelhoher Winterschuh
  7. Material: Leder, Textil, Gummi (es gibt die Boots auch in veganer Ausführung)
  8. Gewicht: Paar 747 g
  9. Aussehen

Der Lems Boulder Boot hat die Optik eines leichten Wanderstiefels, besitzt aber genug Chic, um ihn auch in der Stadt zu tragen. Ein absoluter Allrounder. Es gibt ihn für Damen und Herren, in verschiedenen Farben und auch in veganer Ausführung.

Lems Boulder Boot Waterproof

  1. Verarbeitung

Die Stiefel sind außen und innen sehr gut verarbeitet, die Nähte gleichmäßig und fest. Im Innenschuh gibt es keine Überstände, Nasen oder sonstige störende Stellen. Auch nach stundenlangen Wanderungen über Stock und Stein sind die Füße ausgeruht und zeigen keine Anzeichen von Blasen oder anderen wunden Stellen.

Gute Verarbeitung der Lems Boulder Boot

Der Lems Boulder Boot ist sehr gut verarbeitet

  1. Stimmigkeit der Größenangabe (fällt er größer oder kleiner aus als angegeben?)

Die Schuhe fallen bis zu 2 Nummern kleiner aus. Daher unbedingt die Größentabelle auf der Shopseite benutzen, um einen Umtausch zu vermeiden.

  1. Packmaß (rollbar?)

Je länger man die Boots trägt, umso geschmeidiger und flexibler werden sie. Obwohl man die Boots mit leichtem Krafteinsatz falten kann, würde ich es dennoch nicht empfehlen. Das Material würde vermutlich auf Dauer zu sehr leiden.

Die Lems haben deshalb das Packmaß normaler Schuhe.

  1. Anziehbarkeit (trockene und nasse Füße; stehend oder nur im Sitzen)

Die Boots lassen sich leicht anziehen, im Stehen genauso wie im Sitzen. Mit nassen Füßen würde ich diese hochwertigen Boots allerdings nicht tragen. Schließlich sind sie dafür konzipiert, die Füße warm und trocken zu halten. Praktisch ist auch die hintere Schlaufe, mit der sich die Boots noch leichter anziehen und sogar zum Trocknen aufhängen lassen.

Lems Boulder Boot

  1. Barfußgefühl (Passform, Sohlenstärke, Fersensprengung etc)

Durch die mit 9mm sehr dicke Sohle können die Lems natürlich kein wirkliches Barfußgefühl mehr vermitteln. Vom Untergrund spürt man nicht mehr viel. Immerhin sorgt die fehlende Fersensprengung für die korrekte Körperstatik und hilft dabei, das Laufen über die Ferse zu vermeiden.

Trotz ihrer Stärke ist die Sohle flexibel und lässt sich längs, quer und diagonal biegen und verwinden.

Dazu lässt die große, weite Zehenbox dem Vorderfuß den Spielraum, den er braucht. Ich habe Spreizfüße und kann meine Zehen darin beliebig bewegen ohne dass sie eingeengt werden. Daher bleiben sie die ganze Zeit gut durchblutet und mein Gleichgewicht auch auf unebenen Untergründen erhalten.

Insgesamt sind die Boots für die Füße eine Wohltat, egal ob man sie mit nackten Füßen oder mit Socken trägt.

Die Sohle der Lems Boulder Boot

  1. Sitz des Fußes im Schuh (fest, oder rutscht er?)

Die größte Überraschung überhaupt ist der Sitz des Fußes im Boulder Boot. Ferse und Knöchel sitzen fest und gut fixiert, während für den Vorderfuß die größtmögliche Beweglichkeit gewährleistet ist. Möchte man mehr Beweglichkeit im Knöchelbereich erhalten, schnürt man entweder nicht so fest oder lässt 1 oder 2 Löcher aus. Der Fuß behält trotzdem seinen guten Sitz im Schuh.

Der Fersenbereich ist verstärkt und der obere Abschluss sowie die Zunge sind weich gepolstert.

Der Lems Boulder Boot ist weich gepolstert

  1. Rutschfestigkeit der Sohle (vor allem auf Schlamm und Schnee, auch in steilem Gelände, längs und quer)

Der Schuh bietet guten Grip auf Schnee oder nassen Hangwiesen. Ist das Gelände steil und unwegsam, sitzt der Fuß fest im Schuh.

Der Lems Boulder Boot bietet guten Grip auf Schnee

  1. Durchstichfestigkeit der Sohle

Aufgrund der Sohlenstärke bietet der Boot Schutz gegen spitze Steine (auch Reißnägel) sowie scharfe Kanten und Gegenstände, wie z.b. Glasscherben.

  1. Fußschweißbildung

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Boots meinen Füßen ein gutes, luftiges Klima bieten. Beim Tragen im Alltag konnte ich keine Fußschweißbildung feststellen. Auf anstrengenden und schweißtreibenden Wanderungen schwitzen auch meine Füße im Zehenbereich. Dabei bleiben sie aber durchweg warm. Den Fußschweiß bemerkt man erst beim Ausziehen der Boots.

  1. Thermoisolation im Winter (tauglich bis zu welcher Temperatur?)

Die Sohle bietet mit ihren 9mm sehr guten Schutz vor der winterlichen Kälte, auch wenn man lange auf frostigem Untergrund verweilen muss.

Die Thermoisolation lässt sich der Witterung anpassen. So kann man die mitgelieferte 3mm-PU-Sohle oder auch Lammfell- oder Filzsohlen einlegen. Durch die variable Schnürung bietet der Boot auch für entsprechende warme Socken noch ausreichend Platz. Ich habe die Boots bis -8 Grad getestet und brauchte dabei noch nicht mal dicke Socken anziehen. Die Boots decken also einen großen Temperaturbereich ab, wenn man bereit ist, auch mal dicke Socken und ggf. Lammfelleinlegesohlen zu benutzen.

Der Lems Boulder Boot Waterproof für den Winter

  1. Wasserdichtigkeit

Der Boulder Boot ist tatsächlich wasserdicht, was sich besonders bei Regen und auf langen Schneewanderungen bewährt hat. Das Zusammenspiel von geöltem Leder, einer atmungsaktiven wasserdichten Membrane und der seitlichen Verbindung zwischen Zunge und Schuh macht dies möglich. Wichtig ist allerdings, dass man die Boots vor dem ersten Tragen und dann regelmäßig mit einem Wachs (z.B. das von Lems empfohlene OtterWax) imprägniert, um die Wasserdichtigkeit aufrecht zu erhalten. Damit erhöht man dann auch gleich die Lebensdauer der Stiefel.

Der Lems Boulder Boot ist wasserdicht

  1. Schmutzabweisende Eigenschaften

Die Boulder Boots nehmen bei entsprechender Pflege nur oberflächlich Schmutz an.

  1. Leichtigkeit der Reinigung

Die Boots sind relativ leicht zu reinigen, wenn man den Schmutz erst antrocknen lässt, bevor man ihn abbürstet. Auch hier kann eine regelmäßige Imprägnierung des Leders helfen, den Schmutz leichter zu entfernen. Die Sohle kann man feucht reinigen, falls das normale Ausklopfen nicht ausreicht.

  1. Defekte (unabhängig vom Verschleiß)

In der Testphase konnte ich keine Defekte feststellen.

  1. Verschleiß (welche Teile, in welcher Zeit?)

In der kurzen Testphase von einigen Wochen konnte ich keinen Verschleiß feststellen.

Zu gegebener Zeit wird es im Bezug auf Verschleiß bzw. Defekte ein Update geben.

  1. Fazit

Der Lems Boulder Boot ist der ideale Winterschuh, wenn es für das Barfußlaufen einfach zu kalt ist. Innen und außen sehr gut verarbeitet, kann er gleichermaßen auf Wanderungen und in der Stadt getragen werden.

Mit ihren 9mm Stärke erlaubt die Sohle zwar nicht, viel von Untergrund zu spüren, dafür schützt sie effektiv auch vor großer Kälte und bietet durch die fehlende Fersensprengung und ihre Flexibilität viel von dem, was einen Minimalschuh ausmacht. Dazu lässt die breite Bauform den Zehen viel Spielraum.

Egal ob barfuß oder mit Socken, mit Einlegesohlen oder ohne: Der Fuß fühlt sich im Lems Boulder Boot wohl.

Die Ergebnisse im Überblick

Möglicher Einsatzbereich

Theater Büro Freizeit Wandern leichtes Gelände Wandern schweres Gelände

O

++

++

+

Ergebnisse in den einzelnen Kategorien

Material

++

Verarbeitung

++

Stimmigkeit der Größenangabe größer (>) oder kleiner (<) als angegeben, oder stimmt die Größe (<>)?

<

Packmaß (rollbar?)

– –

Anziehbarkeit (trockene und nasse Füße; stehend oder nur im Sitzen)

++

Barfußgefühl (Passform, Sohlenstärke, Fersensprengung etc.)

O

Sitz des Fußes im Schuh (fest, oder rutscht er?)

++

Rutschfestigkeit der Sohle (vor allem auf Schlamm und Schnee, auch in steilem Gelände, längs und quer)

+

Durchstichfestigkeit der Sohle

++

Fußschweißbildung

++

Thermoisolation im Winter unter 0°C

++

Wasserdichtigkeit

++

Schmutzabweisende Eigenschaften

+

Leichtigkeit der Reinigung

++

Defekte (unabhängig vom Verschleiß)

++

Verschleiß

++

++ =sehr gut, + gut, O = befriedigend, – = ausreichend, – – = mangelhaft

Zur Übersicht der Testberichte

Zu den Winter-Minimalschuhen

3 Gedanken zu „Minimalschuhtest Lems Boulder Boot Waterproof (Winter)“

  1. Ja, die Berge bei euch sind wunderschön, dafür barfüssig deutlich schwieriger zu bewerkstelligen. Besonders im kluftigen Gelände und im Winter.

    Hier in der Stadt ist es etwas einfacher. Bei trockenen Verhältnissen, kann ich problemlos bis 6-8 C° minus sehr lange unterwegs sein. Hauptsache man bleibt in Bewegung. Bei feuchter Witterung dementsprechend weniger lang.

    5 Jahre in Folge konnte ich auf Schuhwerk verzichten. Toi, Toi Toi. 🙂

    Antworten
  2. Hallo Eva,
    gute Minimalschuhe, bei wirklich kalter und nasser Witterung sehr barfuß ungeeigneter Umgebung.
    Für mich ist das allerdings eher weniger interessant. Schuhe ziehe ich inzwischen so gut wie gar nicht mehr an, egal wie das Wetter ist.
    Ausnahmen gibt es es natürlich. Dafür habe ich meine Becks.

    Ich habe euch lange nicht mehr gesehen. Wie geht’s euch?

    Gruß aus Nürnberg
    Jim

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Secured By miniOrange