Minimalschuhtest Explorer 2.0. von Magical Shoes


  1. Hersteller: Magical Shoes, Polen
  2. Modell: Explorer 2.0 Vegan Fire
  3. Kaufdatum: Juni 2022 (vom Hersteller für den Test zur Verfügung gestellt)
  4. Preis: € 105,-
  5. Weblink: Magical Shoes Explorer 2.0
  6. Schuhtyp:  Freizeit- und Sportschuh
  7. Material: Sohle aus Gummi, Obermaterial Mikrofaser und Meshgewebe, vegan
  8. Gewicht: Paar 390 g (Größe 41)
  9. Aussehen

Magical Shoes ist ein in der 3. Generation familiengeführter Schumacher-Betrieb mit Sitz in Andrychów, Polen. Die Spezialisierung auf Barfußschuhe erfolgte 2015. Laut Informationen des Herstellers werden die Schuhe dort aus hochwertigen, regionalen Rohstoffen handgefertigt. Der (noch) englischsprachige Support ist schnell, freundlich und hilfsbereit.

Der Explorer 2.0 ist das Resultat aus der Verbindung des Explorer 1 mit den Erfahrungen, Hinweisen und Beurteilungen der bisherigen Käufer. Er hat die Optik eines klassischen Sneakers und begeistert mich bereits beim Auspacken. In der plastikfreien Kartonverpackung liegt ohne viel Schnickschnack ein weicher, vollkommen flexibler Schuh. Der Geruch ist eher neutral einzustufen. Zusammen mit dem geringen Gewicht von nur 190 g wirkt er direkt einladend.

Der leichte Freizeitschuh besitzt eine 6,5 mm dicke, vom Hersteller selbst konzipierte Gummisohle. Für angenehmes Tragen sorgt eine darauf geklebte 1 mm dünne textile sohle. Das Obermaterial besteht aus Mikrofaser- und atmungsaktiven Mesh-Elementen.

Besonders gefällt mir, dass die Schnürsenkel zusätzlich durch die Zunge geführt werden. Das verhindert ein seitliches Verrutschen der Zunge. Wenn man einen noch größeren Halt in den Schuhen möchte, kann man die Schnürsenkel noch in das letzte Loch einfädeln. Das ist aber, wenn überhaupt, nur in wirklich unwegsamen Gelände notwendig. 

Der Explorer 2.0 ist in Größe 37 – 47 und in 12 verschiedenen Farbkombinationen erhältlich, 4 davon in veganer Ausführung.

Explorer 2.0 Barfußschuh von Magical Shoes

Explorer 2.0 Barfußschuh von Magical Shoes

Explorer 2.0 Veganer Barfußschuh von Magical Shoes

  1. Verarbeitung

Nach Aussage des Herstellers werden alle Modelle im familieneigenen Betrieb in Polen handgefertigt.

Die Verarbeitung der Nähte ist sauber und gleichmäßig. Hier erkennt man die langjährige Schumachererfahrung. Die zusätzliche Verklebung weist leider – wenn auch nur minimal – an einigen Stellen überstehende Kleberreste auf.

Sauber verarbeitet Nähte beim Explorer 2.0 Barfußschuh von Magical Shoes

Kleberrückstände am Explorer 2.0 Barfußschuh von Magical Shoes

  1. Stimmigkeit der Größenangabe (fällt er größer oder kleiner aus als angegeben?)

Vor dem Kauf ist es ratsam, sich mit der Größentabelle in der Produktbeschreibung vertraut zu machen und anhand dieser die ideale Schuhgröße zu bestellen. Dann stimmt auch die Größenangabe.

Zwar ist eine Rücksendung, Erstattung des Kaufpreises und anschließende Neubestellung möglich, doch ist dieses mit selbstzutragenden Kosten und einem nicht unerheblichen Zeitaufwand verbunden.

  1. Packmaß (rollbar?)

Der Explorer 2.0 kann leicht und ohne Kraftaufwand gerollt oder gefaltet werden. Gerollt ergibt sich ein Maß von 9 x 6 cm. Damit passen sie super in die Außentaschen meines Rucksackes oder sogar in die Jackentasche.

Explorer 2.0 Barfußschuh von Magical Shoes hat ein geringes Packmaß

  1. Anziehbarkeit (trockene und nasse Füße; stehend oder nur im Sitzen)

Der Explorer 2.0 lässt sich gleichermaßen gut mit trockenen wie mit nassen Füßen anziehen.

  1. Barfußgefühl (Passform, Sohlenstärke, Fersensprengung etc)

Für einen fußumschließenden Schuh ist der Explorer 2.0 an Bequemlichkeit wohl kaum zu übertreffen. Er ist so leicht, dass man ihn kaum spürt und dabei so luftig, dass die Füße nicht müde werden. Die Zehen haben genügend Platz und natürlich gibt es auch keinen Absatz.

Innen ist der Schuh sauber verarbeitet, es gibt keine Anstoßpunkte, die Reibung an Zehen oder Ferse verursachen. Es gibt keine Blasenbildung oder Druckstellen.

Das Extraloch für die Schnürsenkel ist zweckmäßig und erlaubt es, den Schuh auf die jeweilige Situation anzupassen. Locker für den Spaziergang, fester für Wanderungen mit starken Unebenheiten, Gefälle etc. 

Die insgesamt 7,5 mm dicke Sohle schützt zwar vor Splitt und Schotter, vermittelt dadurch aber nur noch einen ungefähren Eindruck vom Untergrund.

Für anspruchsvolles Wandern im Hochgebirge ist der Explorer 2.0 weniger geeignet. Er bietet zwar auf felsigem Untergrund guten Grip. Jedoch ist der Gummimix einfach zu weich und elastisch und die Sohle hat zuwenig Profil, um dem Fuß auf gerölligem Untergrund sicheren Halt zu bieten.

Explorer 2.0 Barfußschuh von Magical Shoes ist sehr flexibel Explorer 2.0 Barfußschuh von Magical Shoes

  1. Sitz des Fußes im Schuh (fest, oder rutscht er?)

Die gut durchdachte Schnürung bietet dem Fuß absolut sicheren Halt. Besonders überrascht hat mich der supergute Halt des Fußes im Schuh, wenn der Explorer 2.0 – z.B. bei der Durchwatung eines Baches – komplett nass ist. Der Fuß rutscht nicht – weder nach vorn oder hinten, noch zur Seite.

Explorer 2.0 Barfußschuh von Magical Shoes

Explorer 2.0 Barfußschuh von Magical Shoes  

  1. Rutschfestigkeit der Sohle (vor allem auf Schlamm und Schnee, auch in steilem Gelände, längs und quer)

Der Grip der Sohle ist der Hit. Der flexible Gummimix verhindert ein Rutschen auf glatten Untergründen wie Fliesen, Stein- oder Metallplatten. Auch auf langem, trockenem Gras auf abschüssigen Wiesen oder feuchtschlammigen Wegen ist man sicher unterwegs. Sogar beim gelegentlichen Klettern über Felselemente hat man guten Grip. Die Rutschfestigkeit bei Eis und Schnee werde ich zu gegebener Zeit testen und hier an dieser Stelle nachtragen.

Die Sohle des Explorer 2.0 Barfußschuh von Magical Shoes

Mit den Explorer 2.0 über einen Felsen klettern

  1. Durchstichfestigkeit der Sohle

Die Sohle des Explorer 2.0 ist nicht durchstichfest, der Preis für eine größtmögliche Flexibilität. Gegen Disteln, Dornen und Scherben bietet sie noch einen ausreichenden Schutz. Reißzwecken und Nägel werden die Sohle dagegen leicht durchdringen.  

  1. Fußschweißbildung

Die Luftigkeit ist für einen geschlossenen Schuh unübertroffen. Ich konnte – auch im Sommer – keine Fußschweißbildung feststellen.

  1. Thermoisolation im Winter (tauglich bis zu welcher Temperatur?)

Die Wintertauglichkeit werde ich zu gegebener Zeit noch testen. 

  1. Wasserdichtigkeit

Der Explorer 2.0 ist nicht wasserdicht.

  1. Schmutzabweisende Eigenschaften

Der Schuh ist nicht schmutzabweisend. Staub und Erde setzen sich leicht im Meshgewebe und in den Sohlenzwischenräumen fest.

Die Sohle des Explorer 2.0 Barfußschuh von Magical Shoes

  1. Leichtigkeit der Reinigung

Der Schuh lässt sich unter fließendem Wasser mit einer weichen Bürste sehr leicht reinigen. Bei hartnäckiger Verschmutzung kann auch warmes Wasser mit einem milden Reinigungsmittel verwendet werden. Die einfachste Reinigung besteht darin, mit dem Schuh durch einen Bach zu laufen 😉

  1. Defekte (unabhängig vom Verschleiß)

Bei einer längeren Wanderung durch nasse, abschüssige Wiesen (Alm) hat sich im rechten Schuh die Innensohle im Zehenbereich verschoben. Sowas sollte natürlich nicht passieren. Vermutlich war hier an dieser Stelle die Sohle nicht richtig verklebt. Im linken Schuh ist dagegen alles in Ordnung. Die Nachfrage diesbezüglich beim Hersteller ergab, dass es in der Vergangenheit bei einer Charge der Modelle einen Fehler in der Auskleidung gab, alle nachfolgenden Modelle aber bereits ohne diesen Defekt hergestellt wurden. Man hatte mir versehentlich ein solches Modell zum Testen geschickt. Der Hersteller bietet auf jeden Fall eine kostenlose Reparatur an.

Defekt an der Innensohle

  1. Verschleiß (welche Teile, in welcher Zeit?)

Ich habe die Explorer 2.0 auf einer Vielzahl von Touren und verschiedenen Untergründen getragen. Während der Testphase konnte ich keinen Verschleiß feststellen. Sobald sich dafür erste Anzeichen zeigen, werde ich hier an dieser Stelle darüber berichten.

  1. Fazit

Der Explorer 2.0 ist ein schicker und vielseitiger Freizeitschuh, der zu fast jedem Outfit passt und dabei angenehm zu tragen ist. Mit seinem leichten Gewicht und der guten Rollbarkeit kann man ihn sehr gut überallhin mitnehmen. Er eignet sich genauso gut zum Querfeldein-Wandern wie für den Stadtbummel oder die Fahrradtour. Besonders bei Regenwetter wird man seine Freude an ihm haben, denn der Fuß behält seinen festen Halt, auch wenn Schuh und Fuß klatschnass sind. Besonders gut gefällt mir die leichte Reinigung des Explorers 2.0, indem ich mit ihm einfach durch einen Bach laufe, ihn unter fließend Wasser ein paar Mal knete oder mit einer weichen Bürste nachhelfe.

Bei aller Luft- und Leichtigkeit bietet mir die Sohle guten Schutz gegen Splitt und Schotter oder zu heiße oder kalte Böden, auch wenn verständlicherweise das Barfußgefühl dabei ziemlich auf der Strecke bleibt. Dafür fühlen sich meine Füße darin wirklich dauerhaft wohl und schwitzen nicht.

Insgesamt ist für mich ist der Explorer 2.0 trotzdem einer der besten Barfußschuhe, die ich bis jetzt erleben durfte. Ein toller Sneaker für den Freizeitbereich und der, milde Winter vorausgesetzt, das ganze Jahr getragen werden kann.

 

Die Ergebnisse im Überblick

Möglicher Einsatzbereich

Theater

Büro

Freizeit

Wandern leichtes Gelände

Wandern schweres Gelände

O

++

++

Ergebnisse in den einzelnen Kategorien

Material

++

Verarbeitung

+

Stimmigkeit der Größenangabe größer (>) oder kleiner (<) als angegeben, oder stimmt die Größe (<>)?

<>

Packmaß (rollbar?)

++

Anziehbarkeit (trockene und nasse Füße; stehend oder nur im Sitzen)

+

Barfußgefühl (Passform, Sohlenstärke, Fersensprengung etc)

+

Sitz des Fußes im Schuh (fest, oder rutscht er?)

++

Rutschfestigkeit der Sohle (vor allem auf Schlamm und Schnee, auch in steilem Gelände, längs und quer)

++

Durchstichfestigkeit der Sohle

Fußschweißbildung

++

Thermoisolation im Winter unter 0°C

– –

Wasserdichtigkeit

– –

Schmutzabweisende Eigenschaften

Leichtigkeit der Reinigung

++

Defekte (unabhängig vom Verschleiß)

O

Verschleiß

++

++ =sehr gut, + gut, O = befriedigend, – = ausreichend, – – = mangelhaft

 


Zur Übersicht aller Minimalschuhtestberichte

Schreibe einen Kommentar